Tessiner Edelfisch GmbH

Produktionsablauf

Die Aufzucht und Mast unser Jungwelse erfolgt in 72 hölzernen Mastbecken mit Kunststoffauskleidung gemäß gültiger EU Haltungs- und Hygienevorschriften. Die Fütterung erfolgt mittels autonomer Roboter nach dem speziellem Bedarf der einzelnen Masteinheiten. Das Futter für unsere Jungwelse besteht aus Fischmehl und pflanzlichen Proteinen und wird ausschließlich von deutschen und skandinavischen Futterherstellern hergestellt.

Das von der Tessiner Edelfisch GmbH eingesetzte Futter wird auch bei der biologisch artgerechten Haltung von Süßwasserfischen verwendet.

Die Entnahme der Jungwelse aus den Mastbecken erfolgt durch eine Schleuse in weniger als 60 Sekunden. Die anschließende Betäubung erfolgt sofort in Eiswasser, das vor jeder Schlachtung aus 300 kg - 18°C kaltem Eis und frischem Tiefenquellwasser hergestellt wird.

Diese besonders tierfreundliche Art der Betäubung wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock entwickelt und erstmals im Jahr 2009 vom Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern genehmigt. Mittlerweile hat sich dieses schonende Betäubungsverfahren europaweit als Standard durchgesetzt. Zudem dient die mit der Kältebetäubung verbundene frühe Kühlung der Fische - vor der Schlachtung - der weiteren Steigerung der Qualität.

Schlachtung der kältebetäubten Jungwelse von Hand in Akkordarbeit

Die Tessiner Edelfisch GmbH verfügt über moderne, klimatisierte Schlacht-, Sozial- und Verarbeitungsräume, die für die maschinelle sowie die Verarbeitung von Hand gemäß gültiger EU-Normen zertifiziert wurden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in der Aufzucht, Mast und Produktion sieben qualifizierte Mitarbeiter aus Mecklenburg-Vorpommern.

In den Schlachträumen der Tessiner Edelfisch GmbH befinden sich Maschinen und Vorrichtungen zum manuellen Auswaschen und Enthäuten der geschlachteten Jungwelse. Das Auswaschen und Enthäuten von Hand reduziert den Anteil von Blut und Schlachtnebenprodukten am Rohfilet, wodurch die Qualität des Produktes nachhaltig garantiert werden kann.

Nach dem Auswaschen und Enthäuten der Jungwelse werden diese mit druckluftbetriebenem Filetiermesser sorgfältig von Hand filetiert.

Nach dem Reinigen und Filetieren der Fische muss dem Rohfilet - mit hohem manuellem Aufwand - die Dorngräte entfernt werden. Damit ist das Produkt praktisch grätenfrei. Anschließend werden die Filetkanten glatt geschnitten (pariert).

Jungwelse verfügen über festes, sehr schmackhaftes Fleisch mit feiner Maserung und Marmorierung. Aufgrund der festen Haut sowie des hohen Anteils an essentiellen und Omega 3 Fettsäuren eignet sich dieser Fisch hervorragend, um auch als klassische Räucherware den Markt zu erobern.

Am Ende des Verarbeitungsgeschehens werden die Produkte der Tessiner Edelfisch GmbH manuell ausgewogen und verpackt, können somit auch in sehr kleinen Chargen individuell für Kleinabnehmer distributiert werden.